Chat with us, powered by LiveChat
Letzte Flaschen

Henriot Cuvée Hemera Brut 2006

Champagner - Extra brut - Grand Cru - Henriot
167,07 $
0,75L Flasche mit Koffer
Auf Lager

Kostenloser Versand ab 1000€ ohne Steuern (USA und Europa) und Bestellung innerhalb von 24h.

Sichere Verpackung und Transportversicherung

Sichere Verpackung und Transportversicherung

100% sichere Zahlung
100% sichere Zahlung
Im klimatisierten Keller gelagert
Im klimatisierten Keller gelagert
Merkmale
Rebsorten
Pinot Noir 50%
Chardonnay 50%
Henriot

Henriot

Das Haus Champagne Henriot ist ein großes Familienhaus der Champagne, das 1808 gegründet wurde.

Ein großer Teil der Trauben stammt aus der Côte des blancs, und zwar im Wesentlichen aus den Premier Crus und Grand Crus der Champagne.

Die daraus resultierende Rebsorte Chardonnay gibt das Maß für den Stil des Hauses an Eleganz und Raffinesse vor.

Beschreibung Henriot Cuvée Hemera Brut 2006

2006 war geprägt von einem Sec-Winter, gefolgt von einem kühlen Frühling und einem sehr heißen Frühsommer. Starke Regenfälle im August versorgten die Böden mit Wasser und die Beeren trugen bis zur Ernte vor.

Die Trauben wurden bei voller Reife geerntet, mit hohem Zuckergehalt. Es ist ein sehr qualitativer Jahrgang.

Die Cuvée Hemera (benannt nach der griechischen Göttin des Tages) gehört zu den emblematischsten Henriot des Hauses und ist der Nachfolger der Cuvée des Enchanteleurs, sie entspricht mehr dem Stil des Hauses, der auf Eleganz und Frische basiert.

Hemera ist nach wie vor das Ergebnis einer Assemblage aus sechs historischen Grands Crus des Hauses (Verzy, Verzenay und Mailly für die Montagne de Reims und Avize, Le Mesnil an der Oger und Choully für die Côte des blancs) zu gleichen Teilen aus Chardonnay und Pinot Noir, ungefähr aus demselben Jahrgang. Die klaren Weine werden ein Jahr lang in Fässern gelagert, und nach der Abfüllung wird der Champagner 12 Jahre lang auf der Hefe gelagert.

Die Dosierung am Kellerausgang beträgt weniger als 5 g/L, es ist ein Extra brut. Der Wein ist gelb mit leuchtenden goldenen Reflexen. Die Nase ist umwerfend, zunächst elegant mit Noten von weißen Blumen und Lindenblüten, dann reicher mit Noten von Vanille, Gewürzen und Honig.

Am Gaumen ist er ziseliert, mineralisch, aber auch gierig und intensiv, wir finden gelben Pfirsich, Nektarine, kandierte Zitrusfrüchte und Aprikosentorte. Die Länge ist da, üppig und anhaltend, immer frisch.

Hemera 2006 wird ein Bresse-Geflügel mit Morchelpilzsauce oder einen gegrillten Hummer mit Espelette-Pfeffer-Creme verbessern ... und für die mehr gewagt ein Pad Thai mit Garnelen.

Laden ...